CHOOSE GREEN.
Ökologie und Ökonomie im Einklang.

Wir sehen das so: Man kann kein natürliches Produkt wie Obst und Gemüse verkaufen, ohne Verantwortung für die Natur zu übernehmen. Nachhaltigkeit ist dabei sicher ein viel strapazierter Begriff. Doch das hindert uns nicht, ihn uns in unserem täglichen Tun doppelt und dreifach zu Herzen nehmen. Dabei liegt der Balanceakt sicher darin, gleichermaßen ökonomisch wie ökologisch verantwortungsvoll zu handeln. Doch beides ist für uns untrennbar miteinander verbunden.

Das Pflanzgut

Lassen Sie uns da beginnen, wo auch unsere Produktion startet: beim Pflanzgut. Wir sorgen schon bei der Auswahl dafür, dass es an die jeweiligen Standort-Bedingungen angepasst wird. Denn so können wir schon vor der Pflanzung den späteren Einsatz von Düngemitteln auf ein Minimum reduzieren.

Der Pflanzenschutz

Wir halten nichts von Pestiziden, sondern setzen beim Pflanzenschutz konsequent auf die Kraft der Natur und unsere Erfahrung im Bio-Anbau. Dank der Hilfe von Nützlingen, also Insekten, die Schädlinge bekämpfen, können wir nahezu vollständig auf künstliches Pflanzenschutzmittel verzichten.

Die Menschen

Eine faire Behandlung ist auf unseren Plantagen nicht verhandelbar. Die Menschen, deren Arbeit unser Geschäft ermöglicht, schützen und fördern wir mit angemessenen Preisen und Löhnen. Wir setzen uns außerdem aktiv ein für eine Verbesserung der Lebensbedingungen in unseren Anbaugebieten.

Die Logistik

Wir verfügen über einen eignen LKW-Fuhrpark, der der aktuell strengsten Euro-VI Norm entspricht und penibel organisiert wird. So sind wir in der Lage, Wege intelligent zu planen, unnötige Leerfahrten zu verhindern und somit die Produktion von Schadstoffen so gering wie möglich zu halten.

Das Qualitätsmanagement

Ob regionale oder internationale Partner: Bei Diplanya haben wir eine eigene Abteilung für Qualitätsmanagement, die die Prozesse von der Saat über Ernte und Transport bis hin zum Ladenregal überwacht. Darüber hinaus wird die Qualität unserer Ware in akkreditierten Laboren ständig überprüft.

Die Innovation

Solange wir noch nicht vollständig auf Plastikverpackungen verzichten, kooperieren wir mit Plastic Bank, einem Social Start-up, das Menschen aus sozial schwachen Regionen wie Haiti, Philippinen und Indonesien ermöglicht, Plastik zu sammeln und gegen Geld oder soziale Leistungen einzutauschen.

diplanya-verantwortung